Weitere Möbeldesigner der 70er-Jahre

Roter KugelsesselViele Möbelhersteller orientieren sich im Moment an den Formen der 70er-Jahre. Mit diesem Möbeldesign im Retro-Look beleben sie den Zeitgeist von gestern. Wer hätte gegen Ende der 80er Jahre gedacht, daß man im nächsten Jahrtausend ein Revival der Plastikmöbel bzw. des Space Age-Designs erleben wird? Was damals als hoffnungslos schlechter Geschmack galt, kann heute als hipper Vintage-Stil wieder aufgegriffen werden. Der Retro-Trend ist zum Umsatzmotor bzw. Massengeschäft geworden. Retro-Möbel sind keine hoffnungslose Nostalgie mehr, auch keine Randgruppen-Liebhaberei, denn „Retrofuturismus“ heißt das aktuelle Lifestyle-Schlagwort. ÜberaII auf Möbelmessen, in den trendigen Fashion-Magazinen oder auch in der Fernsehwerbung sieht man Design-Klassiker wie Sitzsäcke, Bogenlampen oder auch den berühmten Tulpenfuß-Kugelsessel von Adelta. Mit diesen Vergangenheitszitaten wächst auch wieder das Interesse an den führenden Möbeldesignern der 60er und 70er-Jahre. Nachfolgend einige Kurzinformationen zu den Designern von damals und ihren bekanntesten Entwürfen:

Eero Aarnio

Eero Aarnio (1932-) ist ein finnischer Innenarchitekt und Möbeldesigner. Große Bekanntheit erlangte Eero Aarnio in den späten 60er Jahren mit seinen Kunststoff- bzw. Fiberglas-Möbeln. Vor allem seine Entwürfe für die sogenannten Kugelsessel sind legendär. Dazu zählt der „Ball Chair“ (oder auch „Globe Chair“) mit Tulpenfuß von 1966 und der von der Zimmerdecke herabhängende „Bubble Chair“ aus transparentem Acryl- bzw. Plexiglas von 1968. Sowohl Kugel- als auch der Hängesessel werde heute noch vom Hersteller Adelta gefertig und vertrieben. Weitere bekannte Designobjekte bzw. Sitzmöbel von Eero Aarnio sind der „Tomato Chair“ und der „Pastil Chair“ – letzterer wurde im Jahre 1968 mit dem American Industrial Award ausgezeichnet. Diese futuristischen Möbel sind mittlerweile zu Ikonen der Popkultur geworden, in den letzten 30 Jahren sah man sie als Dekoration und Ausstattung in Science-Fiction-Filmen, Musikvideos und unzählichen Modemagazinen.

Florence Knoll

Florence Knoll Bassett (1917-) ist eine amerikanische Architektin und berühmte Möbeldesignerin. Für eine kurze Zeitspanne arbeitete sie zusammen mit Walter Gropius und Marcel Breuer. 1938 gründete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans Knoll das Unternehmen Knoll Associates, die heutige Knoll International Design Company. Allgemeine Bekanntheit erlangte Florence Knoll mit ihren durchdachten und formschönen Büromöbelsystemen. Seit jener Zeit steht der Name Knoll für funktionales und geradliniges Büromöbel-Design. Für Knoll arbeiteten so bekannte Designer wie Ludwig Mies van der Rohe, Eero Saarinnen, Frank Gehry usw. Eine der bekanntesten Design-Serien des Hauses Knoll International ist bis heute die von von Bauhaus-Legende Mies van der Rohe entworfene „Barcelona“-Designlinie, welche 1929 zur Weltausstellung in Barcelona für den deutschen Pavillion konzipiert wurde. Zu ihr gehören der berühmte Barcelona-Stuhl bzw. die Barcelona Liege (Tagesbett) oder auch ein Barcelona-Hocker. Die exklusiven Fertigungs- und Vertriebsrechte dieser Meilensteine des Möbel-Designs wurden Knoll 1953 vom Designer selbst übertragen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.